Im vergangenen Jahr stieg der Anteil der Erneuerbaren am Energieverbrauch um sechs Prozent, während der Anteil der Steinkohle um zehn Prozent zurückging. Die Braunkohle hielt sich indes weiter auf hohem Niveau. - 26. Januar 2018 Daniel Seeger

2018_Verguetungsuebersicht-aktuell.pdf

Solarstromerzeugung lag 2017 bei knapp 40 Milliarden kWh / Anteil der Erneuerbaren am gesamten Energieverbrauch in Deutschland stieg auf 13 Prozent

Der Energieverbrauch in Deutschland stieg 2017 um 0,8 Prozent. Der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Energieverbrauch stieg auf 13,1 Prozent. Die Erneuerbaren steigerten ihren Beitrag im Vergleich zum Vorjahr um gut sechs Prozent. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft (ohne Pumpspeicher) sank gegenüber dem Vorjahr infolge der Witterungsbedingungen um rund vier Prozent. Die Stromeinspeisung aus Windanlagen nahm dagegen um 34 Prozent zu. Bei der Solarenergie (Wärme und Strom) kam es zu einem Zuwachs von fünf Prozent. Die Geothermie verbuchte ein Plus von sieben Prozent. Dies geht aus den vorläufigen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. hervor.

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und der Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) bis zum letzten Tag eines Kalendermonats die im jeweils vorangegangenen Kalendermonat im Register eingetragenen Solaranlagen, für die ihre Betreiber gegenüber dem Netzbetreiber der Veräußerungsform des Mieterstromzuschlags nach § 19 Abs.1 Nr. 3 EEG eine Zuordnung vorgenommen haben.

Gesamtzubau der nach dem EEG geförderten PV-Anlagen

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht die Summe der installierten Leistung aller geförderten PV-Anlagen, die am letzten Tag des jeweils vorangegangenen Kalendermonats im Geltungsbereich des EEG installiert waren:

Stichtaginstallierte Leistung aller geförderten PV-AnlagenTeilwert 1Teilwert 2*
31. Oktober 2017 42.708 MWp 32.142 MWp 10.566 MWp

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht grundsätzlich quartalsweise die Summe der installierten Leistung aller geförderten PV-Anlagen, die der Ermittlung und Veröffentlichung der für das Folgequartal geltenden Fördersätze für PV-Anlagen dienen. Dabei werden Korrekturmeldungen zu bereits veröffentlichten Monatswerten berücksichtigt.

Informationen für Dach-/Freilanpächter

Kommt eine große Investition für Sie nicht infrage, pachten wir auch gern Ihre Dachfläche an, um darauf eine Photovoltaikanlage zu installieren. Ihr Beitrag zum Umweltschutz erfolgt ganz einfach ohne zeitlichen und finanziellen Aufwand. Die Pacht wird jährlich oder als Einmalpachtzahlung am Anfang der Laufzeit gezahlt.

Objektfertigstellung : PV-Anlage auf der Tennishalle in Senden.

Im ersten Bauabschnitt werden die süd-westlich ausgerichteten Dachflächen der Tennishalle in Senden belegt. In Image-Gewinn für das Tennis-Centrum.